Dorendorf kommt zum Bezirkstag

Am 20. Oktober wird Uwe Dorendorf den Bezirkstag der Jungen Union Lüneburg in Gifhorn besuchen. Auf der Mitgliederversammlung geht es um das Thema Stärkung von ländlichen Räumen. Dem Leitantrag will der Landtagsabgeordnete deswegen auch in seiner Rede großen Raum widmen. „Ich freue mich über die Einladung des Bezirksvorsitzenden Steffen Gärtner. Bei der Jungen Union macht es mir besonderen Spaß aufzutreten.“

Input zur modernen Landwirtschaft

Weitere Eindrücke zu innovativen Strategien in Sachen möglicher Entwicklung der Landwirtschaft erhielten die Abgeordneten Dorendorf, Dammann-Tamke, Dr. Mohrmann  und Schmädeke heute im Johann Heinrich von Thünen-Institut Braunschweig. Zuerst referierte Prof. Dr. Isermeyer unter anderem über Nutztierstrategien, dann wandte sich Prof. Dr. Flessa dem Agrarklimaschutz zu. Uwe Dorendorf: „Dieser Termin hat uns sehr viele Erkenntnisse gebracht und ist hilfreich für die Arbeit im Arbeitskreis Landwirtschaft.“

Dorendorf begrüßt Paradigmenwechsel – Niedersachsen will Wölfe notfalls schießen lassen

Nach den jüngsten Wolfsrissen und der Umzäunung eines Wald-Kindergartens im Landkreis Nienburg hat die Landesregierung heute eine Bundesratsinitiative beschlossen, die den Schutz des Menschen und seiner Nutztiere an die erste Stelle setzt. Vorbehaltlich einer Zustimmung der Länderkammer soll der Abschuss einzelner Wölfe demnach bereits bei geringeren Schäden und einer zu großen Annäherung an den Menschen ermöglicht werden. Der Landtagsabgeordnete Uwe Dorendorf begrüßt diesen Paradigmenwechsel: „Es hat sich gelohnt, dass wir hartnäckig geblieben sind. Durch solche Beschlüsse merken die Menschen auf dem Land: Auch wir werden gehört.“

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Toepfer: „Möglicherweise haben die vergangenen Ereignisse im Landkreis Nienburg dem Umweltminister zur Einsicht verholfen“. Nun seien alle Akteure gefragt, eine Mehrheit im Bundesrat sicherzustellen: „Wir erwarten von der Landesregierung, aber auch von den sie tragenden Fraktionen, jetzt nicht nachzulassen. Wir werden jedenfalls bei den übrigen Unionsfraktionen in den Ländern dafür werben, der niedersächsischen Initiative zuzustimmen.“

IHK ehrt die Besten

Am Montag hat die IHK Lüneburg-Wolfsburg ihre Besten Absolventen geehrt – Das sind jene Auszubildenden, die mindestens 92 von 100 möglichen Punkten erreicht haben. Uwe Dorendorf war als Gast vor Ort: „Durch solche Events können wir die Ausbildung noch attraktiver machen.“

Fotos: ihk/tonwert21

Besuch im Julius Kühn-Institut

Gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Schatta, Dr. Mohrmann und Dammann-Tamke besuchte Uwe Dorendorf heute das Julius Kühn-Institut in Braunschweig. Prof. Dr. Georg F. Backhaus und Prof. Dr.  Wegener berichteten über die Arbeit des Instituts und insbesondere über die Entwicklung autonomer Techniken in der Landwirtschaft.

Mit Druck gegen den Prozessionsspinner

Hautjucken, Atemnot oder sogar ein allergischer Schock – die Gifthärchen des Eichen-Prozessionsspinner sind eine Gefahr für die Gesundheit. Mittlerweile breitet er sich massenhaft in Teilen Niedersachsens aus. Uwe Dorendorf forderte heute vom Umweltministerium wirksame Maßnahmen gegen den Befall.

Bildschirmfoto 2018-09-13 um 18.40.27

 

 

Ein Sonntag im Zeichen der Eisenbahn

Ob Vastorf, Bavendorf oder Neetzendorf – für Uwe Dorendorf war es ein schönes Erlebnis, die kleinen Bahnhöfe seines Wahlkreises und die Natur hautnah zu erleben. Um das Wendland auch mal von der Schiene genießen zu können, reiste der Landtagsabgeordnete mit dem Regionalzug von Lüneburg nach Dannenberg.

Im Anschluss ging es zur Fertigstellungsfeier der im Krieg zerstörten Dömitzer Eisenbahnbrücke. Hier fanden in der vergangenen Zeit aufwendige Restaurationsarbeiten statt. Uwe Dorendorf: „Ich freue mich, dass dieses historische Dokument jetzt noch attraktiver für Besucher ist.“

 

Rundgang auf der SMM

Auf der internationalen Leitmesse für Schiffbau, Maschinen und Meerestechnik, Hamburg informierte sich Uwe Dorendorf über die neuesten Entwicklungen im Schiffsverkehr.