Sorgen und Nöte angehen

Am 8. März besuchte Uwe Dorendorf die Ortsversammlung des DRK-Ortsverbandes Clenze. In seinem Grußwort ging der Landtagsabgeordnete auf die Wurzeln des DRK ein und betonte die Wichtigkeit ehrenamtlichen Engagements. In der CDU-Landtagsfraktion möchte Uwe Dorendorf daran arbeiten, Sorgen und Nöte des DRK soweit wie möglich anzugehen.

 

Wie steht es um den Wolf?

 „20 Jahre Wolf in Deutschland“  unter diesem Motto luden die Weidetierhalter Deutschland zu einer Informationsveranstaltung nach Faßberg. Mehrere Landtagsabgeordnete nahmen teil. Für Uwe Dorendorf ist sicher: In Sachen Wolf gibt es noch viel Handlungsbedarf, die Situation ist vor allem für Weidetierhalter unbefriedigend.

Bernd Althusmann: „Lüchow-Dannenberg soll zum Vorreiter bei 5G werden.“

„Blühende Gewerbelandschaften“ könnten in Lüchow-Dannenberg entstehen. Der niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann hat großes mit dem Landkreis vor. Das wurde bei seinem Auftritt im Rahmen der vom EMT-Netzwerk organisierten  Veranstaltung „Die Zukunft von Industrie und Handwerk in Lüchow-Dannenberg“ deutlich. Doch Voraussetzung für Neuansiedlungen seien digitale und reale Infrastruktur. Mit dem baldigen Bau der A39 sei ein erster Schritt getan, ein zweiter müsse folgen: Der Wirtschaftsminister möchte Lüchow-Dannenberg zur Modellregion für 5G machen. Uwe Dorendorf zeigte sich begeistert: „Eine tolle Ankündigung – unser Landkreis wird nicht abgehängt, sondern sogar zum Vorreiter. Ich hoffe, dass die Pläne umgesetzt werden und unsere Region in enormem Ausmaße profitieren wird.“

Bildung und deftiges Essen

Beim Grünkohlessen des CDU-Ortsverbandes Lüchow ging es am Mittwoch hoch her: Hoher Besuch aus Berlin hatte sich angekündigt – Bildungsministerin Anja Karliczek sprach über das Zukunftsthema unseres Landes. Uwe Dorendorf freute sich über das Engagement der Ministerin, hob zugleich hervor, dass gerade ländliche Räume in Sachen Bildung nicht abgehängt werden dürften.

„Solche Veranstaltungen braucht es“

Gemeinsam mit Landrats-Kandidat Jens Böther besuchte Uwe Dorendorf gestern das Grünkohl-Essen in Dahlenburg. In verschiedenen Diskussionen widmeten sich die Anwesenden Themen wie dem Hochwasserschutz, der Elbbrücke, dem Nahverkehr und der Kitafinanzierung. Uwe Dorendorf ist der Meinung, dass Jens Böther bei diesen Themen gute Schwerpunkte setzen wird und lobte außerdem das Grünkohl-Essen: „Solche Veranstaltungen braucht es.“