Heute und gestern Abend nahm ich an den Kreisversammlungen der Bauernverbände Lüchow-Dannenberg und Lüneburg teil. Nach Trebel lud gestern Abend Adolf Tebel ein. Sehr fachkompetent war der Beitrag von BVNON-Geschäftsführer Johannes Heuer. Als freudige Nachricht konnte ich überbringen, dass von der Mäuseplage betroffene Landwirte ab jetzt einen Antrag auf Wiederherstellung der Grünlandnarbe stellen können. In meinem Grußwort ging ich auf die aktuellen Themen der Landwirtschaftspolitik ein: Bei den Nitrat-Messstellen brauchen wir Transparenz und bundesweit einheitliche Kriterien. Eine pauschale Unterdüngung von 20 Prozent in roten Gebieten ist ein Unding. Des Weiteren forderte ich den Handel auf, im Hinblick auf die betäubungslose Ferkelkastration klarzumachen, wohin die Reise geht. Unsere Halter brauchen Sicherheit und müssen bald wissen, welche Art von Schweinen ab 2021 bezogen wird.

Außerdem tagte gestern der Ausschuss für regionale Entwicklung des Landkreises Lüchow-Dannenberg. Im öffentlichen Teil gab es interessante Vorträge zum Thema 5G – unter anderem referierte Jürgen Kraft von der Latus-Consulting-AG über deren technische Grundlagen.