Im Solling, dem zweitgrößten Mittelgebirge in Niedersachsen, soll bis 2028 ein 1000 Hektar großes Wildnisgebiet entstehen. Mit den CDU-Arbeitskreisen Landwirtschaft und Umwelt war ich letzte Woche vor Ort.

Die Forstverwaltung hat im gemeinsamen Arbeitskreis „Der Niedersächsische Weg“ den Auftrag bekommen, im Solling ein Gebiet von 1000 Hektar für die zu entwickelnde Wildnis auszuweisen. Aus guten Gründen entschied sich die Forstverwaltung für das Wildnisgebiet FFH 130: es liegt am Rande des Sollings, ist touristisch ausgewiesen und besteht wesentlich aus Hainsimsen-Buchenwäldern in Tal- und Hochlagen, Bruch- und Moorwäldern, Hochmoor und Quellgebieten naturnaher Bachläufe. Eine Vielfalt an Biotop- und Lebensraumtypen sorgt hier für eine außerordentlich hohe Biodiversität. Das Gebiet beherbergt viele besondere Tier- und Pflanzenarten und weist im Baumbestand eine gut durchmischte Altersstruktur auf.

Obwohl man sich auf Arbeitsebene bereits auf dieses von der Forstverwaltung vorgeschlagene Gebiet geeinigt hatte, lehnte es der Vertreter des BUND im Lenkungskreis nachträglich ab. Stattdessen will der BUND das Wildnisgebiet FFH 131 entwickeln, welches mitten im Zentrum des Solling liegt und als alter Buchenbestand forstwirtschaftlich sehr attraktiv ist. Viele Wege durchkreuzen dieses Gebiet, die im Falle der Ausweisung als Wildnisgebiet aufwendig und kostenintensiv rückgebaut und renaturiert werden müssten.

Schon vor Jahren, noch unter der früheren rot-grünen Landesregierung, wollte der BUND dieses Gebiet der natürlichen Waldentwicklung zuführen. Jetzt wird ein gut vorbereiteter Vorschlag der Forstverwaltung vom Tisch gewischt, um das seinerzeit nicht umgesetzte Vorhaben doch noch realisieren zu können.

Das, was den Niedersächsischen Weg besonders macht und ihm zu einer breiten Akzeptanz verhilft, ist der gemeinsame Prozess und das Zusammenwirken von Landesregierung, Land- und Forstwirtschaft und Umweltschutzverbänden. Ich bitte den BUND daher eindringlich: Bringen Sie diesen Weg nicht in Gefahr, indem Sie gemeinsam ausgehandelte Maßnahmen nachträglich zu vereiteln suchen!   

Hier finden Sie weitere Informationen zum europäischen ökologischen Netz Natura 2000 und den FFH-Schutzgebieten

Hier gibt es das gesamte Maßnahmenpaket des Niedersächsischen Weges zum Nachlesen.

Schreibe einen Kommentar