Die Bedeutung der Schäferei

Ohne ihn wären Anwohner und Natur in unserer Region in Gefahr: Der Deich ist von enormer Bedeutung. Deswegen haben wir heute eine Bereisung mit dem Arbeitskreis Umwelt (CDU und SPD) zum Artlenburger Deichverband unternommen.Vor Ort trafen wir auch Deichhauptmann Hartmut Burmester, Geschäftsführer Ansgar Dettmer und die Landesbeauftragte Monika Scherf. Los ging es in der Geschäftsstelle des Artlenburger Deichverbandes in Hohnstorf. Hier erfuhren wir, wie wichtig die Beweidung mit Schafen für den Deich ist.

Die Schafbeweidung ist die ökologischste und nachhaltigste Art und Weise der Deichunterhaltung. Die maschinelle Deichunterhaltung des Deichverbandes ist voll auf die Kombination mit dem Deichschäfer eingestellt.

Ein interessantes Erlebnis war die Besichtigung der Schäferei Erb und Hentschel GbR. Im Auftrag des Artlenburger Deichverbandes beweidet sie 32 Kilometer Elbdeich und große Bereiche im Deichvorland. Dadurch wird die Grasnarbe kurz gehalten, der Oberboden verfestigt und Tierhöhlen werden geplättet. Große Probleme bereitet der Schäferei der Wolf. Die Schäferei ist per se unrentabel, durch den Wolf wird die Belastung noch größer. Nicht nur zwölf Risse innerhalb von zwei Jahren sind die traurige Bilanz, sondern Herden werden versprengt und Muttertiere bekommen über Jahre keinen Nachwuchs. Eine Lösung wurde noch nicht gefunden, denn: Mobile Steckzäune sind aufwändig und nicht praxistauglich – Schutzhunde sind teuer und sollten nicht mit Touristen-Wegen an den Deichen in Berührung kommen.

Durch die Schäferei begleiteten uns Stefan Erb und Hartmut Burmester.