Hochwasserschutz und Elbbrücke

Organisiert von Uwe Dorendorf haben die Arbeitskreise Umwelt der CDU- und SPD-Fraktionen am vergangenen Donnerstag und Freitag eine Klausurtagung in Hitzacker abgehalten.

Auf der Tagesordnung standen Diskussionen um den Haushalt und die Finanzplanung. Außerdem ging es um geplante Gesetze, insbesondere das Niedersächsische Naturschutzgesetz.

Relevante Themen aus dem Wahlkreis wurden den Abgeordneten im Rahmen einer Bereisung näher gebracht. In Neu Darchau berichtete dabei Heinrich Hauel über das Thema Niedrigwasser und die geplante Elbbrücke, für die sich Uwe Dorendorf mit voller Energie einsetzt.

Hochwasserschutz, Finanzierung und Verbuschung erklärte Peter Hildebrandt während einer Fahrt auf der Elbuferstraße, um im Anschluss die fertiggestellte Hochwasserschutzwand in Wussegel vorzustellen. Das zum Teil mobile Bauwerk soll bei künftigen Hochwassern schützen.

Probleme bei der Deicherhöhung bereiten zwei Eichen in Jasebeck: Sie sind Heimat von den geschützten Juchtenkäfern und dem Heldbock, stehen dem Bau im Weg.

Der gemütliche Ausklang der Bereisung fand in Jameln statt.