Verkehrsministerium fördert ÖPNV in Landkreisen Lüneburg und Lüchow-Dannenberg mit rund einer Millionen Euro

Das Land Niedersachsen fördert in diesem Jahr insgesamt 292 Einzelprojekte im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit rund 96,6 Millionen Euro. Das hat heute Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann in Hannover anlässlich der Genehmigung des ÖPNV-Förderprogramms für das Jahr 2019 bekannt gegeben. In die Landkreise Lüneburg und Lüchow-Dannenberg fließen davon insgesamt knapp eine Millionen Euro – neun Orte profitieren von neuen Bushaltestellen. In Adendorf, in der SG Ostheide und in Deutsch Evern wird die Grunderneuerung von jeweils acht Bushaltestellen gefördert. Ebenfalls freuen können sich Embsen mit sieben, Melbeck mit vier, Reppenstedt und Kirchgellersen mit drei und Westergellersen mit zwei Haltestellen. Im Landkreis Lüchow-Dannenberg wird eine Bushaltestelle in Neu Darchau erneuert. Der hiesige Landtagsabgeordnete Uwe Dorendorf lobt die Investitionen: „Ein tolles Signal für ländliche Räume – auch an unsere Infrastruktur wird in Hannover gedacht.“

Besonders bedeutsame Großprojekte in Niedersachsen sind neben mehreren Hochbahnsteigen und Gleiserneuerungen im Bereich der Stadtbahnen in Hannover und Braunschweig (voraussichtliche Förderung: 30,5 Millionen Euro bzw. von 5,2 Millionen Euro): die Erneuerung eines Busbetriebshofs in Oldenburg für Erdgasbusse (voraussichtliche Förderung: 1,2 Millionen Euro), der Neubau einer Bushaltestellenanlage in Fallersleben (0,5 Millionen Euro), eine weitere Baustufe in der ÖPNV-Beschleunigung in Göttingen (1,0 Millionen Euro) sowie der Neubau einer Park&Ride-Anlage am Bahnhof in Walsrode (0,4 Millionen Euro).

Minister Althusmann: „In diesem Jahr steigern wir die Förderung des Nahverkehrs gegenüber dem Vorjahr deutlich: Die 292 Vorhaben bedeuten einen Anstieg von rund 7 Prozent und gleichzeitig einen neuen Höchststand. Die vorgesehene Fördersumme insgesamt erhöht sich sogar um 16 Prozent gegenüber 2018. Das zeigt eindrucksvoll die Bedeutung des ÖPNV in Niedersachsen, belegt aber auch wie attraktiv unsere Förderinstrumente für Kommunen und Verkehrsunternehmen sind.“

Hintergrund:

Das Land Niedersachsen legt jährlich ein landesweites Förderprogramm für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auf. Die umfassten Förderbereiche sind vielfältig: So sind im Programm insbesondere Infrastrukturprojekte wie der Um-, Ausbau und die Grunderneuerung von Bushaltestellen, zentralen Omnibusbahnhöfen und Busbetriebshöfen, Stadtbahnprojekte in Hannover und Braunschweig, Park&Ride- und Bike&Ride-Anlagen, aber auch Projekte zur Beschleunigung des ÖPNV und zur aktuelleren Information der Fahrgäste

Schreibe einen Kommentar